Feedback – Regeln und Ziele

Ein gutes Feedback ist ein Geschenk. Wie bei allen guten Geschenken sollte man allerdings eine Form wählen, die es dem Beschenkten ermöglicht, dieses Geschenk auch gut annehmen zu können. Wörtlich übersetzt bedeutet es „Rückkopplung“.

Feedback Ziele

Feedback Ziele

In der Arbeit mit Teams im Rahmen von Teamentwicklung, Teamcoaching oder Teamtraining, wird es als gezielte Methode der Rückmeldung zwischen einzelnen Teammitgliedern eingesetzt. Dadurch erfolgt ein Abgleich zwischen Selbstwahrnehmung (Selbstbild) und Fremdwahrnehmung (Fremdbild). Der Feedbacknehmer erhält eine direkte Rückmeldung, wie sein Verhalten vom Feedbackgeber erlebt und wahrgenommen wird.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Ziele und Regeln eines konstruktiven Feedbacks.

Mal ganz ehrlich: Sowohl eine Rückmeldung zu geben, als auch Rückmeldungen anzunehmen ist keine einfache Angelegenheit. Auf dem falschen Fuß erwischt, mit einer Vielzahl an Kritikpunkten und Änderungswünschen konfrontiert, die vom Feedback-Geber mit zahlreichen „immer-“ und „nie“-Formulierungen angereichert sind, wird es dem Nehmer unnötig schwer gemacht. Niemand akzeptiert es leichten Herzens, wenn sein Selbstbild auf den Prüfstand kommt und korrigiert wird. Wenn die Resonanz weh tut und falsch interpretiert wird, löst das eher neue Schwierigkeiten und Widerstände aus. Das Wissen um Regeln und Ziele des konstruktiven Feedbacks hilft. Wir machen Sie fit!