Lösen Bremsen

ZRM – das Zürcher Ressourcen Modell nach Maja Storch

Drei Tage Fortbildung- Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcen Modell

Kennen Sie das? Gute Vorsätze zum neuen Jahr, die nach zwei Wochen wieder vergessen sind. Mein Verstand sagt, es wäre richtig, etwas an meinem Leben zu verändern, die Umsetzung gelingt aber nicht.

Um dieses Thema ging es bei der dreitägigen Fortbildung „Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcen Modell“.

Wie gelingt der Gang über den Rubikon? Wie gelingt es eine Entscheidung nachhaltig umzusetzen? Das sind die zentralen Fragen, an denen das Zürcher Ressourcen Modell ansetzt.

Entwickelt wurde das Modell von Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause an der Universität Zürich als Selbtsmanagement – Training.

Im Mittelpunkt des Modells steht der sogenannte Rubikon-Prozess. Der Rubikon fungiert als geschichtliche Metapher für einen kleinen italienischen Fluss in Oberitalien. Als Cäsar diesen 49 n. Chr. überquert hatte, gab es quasi kein Zurück mehr, was mit der Kriegserklärung an Rom gleichzusetzen war.

Im ZRM wird der Schritt über den Rubikon als der Schritt vom Motiv zur Handlung oder Umsetzung bezeichnet. Einer rationalen Entscheidung für eine Veränderung stehen häufig unbewusste, emotionale Haltungen entgegen, die den Gang über den Rubikon verhindern. Im Selbtsmanagement – Training wird ein Dialog zwischen bewusster und unbewusster Ebene hergestellt. Es werden handlungswirksame Ziele erarbeitet.

Die drei Tage Fortbildung war sehr spannend und bringt neue, gute Impulse für die Arbeit mit Einzelnen im Coaching oder im Team beim Teambuilding oder Teamtraning.